2. Bergamont Crossduathlon / XTERRA German Tour 2011

Siegerin Lisa Müller-Ott
Siegerin Lisa Müller-Ott

Am letzten Samstag trafen sich Crosser aus ganz Deutschland zum 2. Bergamont Crossduathlon und Finale der XTERRA German Tour 2011 in den Harburger Bergen in Norddeutschland.

So war den Startern bereits im Vorwege klar, dass es sich nicht um richtige Berge handeln konnte. Und gerade deswegen wurden so mancher von den anspruchsvollen und profilierten Trails überrascht, die sie zu Fuß und mit dem Mountainbike bewältigen mussten.

Die Organisatoren vom TS Harburg hatten mit Liebe zum Cross, die volle Ortskenntnis in „ihrem Revier“ ausgespielt, um den Sportlern eine der anspruchsvollsten Strecken im Crossduathlon zu bieten. Es galt zunächst 7,5km Crosslauf zu absolvieren, bevor es auf die 23km Mountainbike ging um dann in den abschließenden 3,5km Lauf Beißerqualitäten zu beweisen.

Am Start waren 140 Einzelstarter und 38 Staffeln, darunter etliche Familien- und Firmen-Staffeln. Das Wetter lieferte mit Sonne und milden 22°C schließlich den letzten Baustein für ein perfektes und schnelles Rennen.

Zudem war man in diesem Jahr erstmalig Teil und Abschlussrennen der XTERRA German Tour. Das lockte die beiden in der Gesamtwertung der Tour auf Platz 2 und 3 liegenden Thüringer Alexander Scholze und Lars Erik Fricke in den Norden, um wertvolle Punkte zu sammeln. Die beiden hatten jedoch mit den besten Lokalmatadoren zu rechnen, da im selben Rennen die Hamburger Cross-Meisterschaften ausgetragen wurden.

So war es auch der Hamburger Tilman Deneke, der mit einem mörderischen Lauftempo auf den ersten 3 Runden Lars Erik Fricke erheblich unter Druck setzte, der auf 3. Position liegend hinter Benjamin Dicke von den Tri Michels Hamburg aufs Mountainbike wechselte. Hier fuhr Fricke mit Abstand die schnellste Zeit und erarbeitete sich somit den entscheidenden Vorsprung vor Deneke im letzten Lauf. Tilman Deneke sicherte sich den 2.ten Platz vor Benjamin Dicke. Lars Erik Fricke holte sich so nicht nur den Sieg beim 2. Bergamont Crossduathlon, er gewann damit auch die XTERRA German Tour vor Alexander Scholze, der in diesem Rennen Platz 4. erreichte.

Das Frauenrennen dominierte von Beginn an die Kieler Triathletin und Crossspezialistin Lisa Müller-Ott. Auch Sie zeigte Ihre Überlegenheit auf dem Mountainbike, so dass die Vorjahressiegerin Cordula Neudörffer auf Platz 2 vor Solveig von der Fecht vom Laufwerk Hamburg landete.

Neben den oben genannten Schnellsten des Tages, gab es eine große Anzahl von begeisterten Neu- und Quereinsteigern in die Crossszene, die sich alle mit großem Durchhaltevermögen und nicht selten von Krämpfen geplagt über die Strecke kämpften. “Mein Mann hat mich „mitgeschleppt“ und da wir beide zum ersten Mal teilgenommen haben, wussten wir nicht, was uns erwartet. Hätte ich als Flachstrecken – und Straßenläuferin das vorher gewusst, wäre ich vermutlich zu Hause geblieben. Dann wäre mir aber viel Spaß entgangen“, resümierte eine begeisterte Teilnehmerin aus dem Norden.

„Vielen Dank für alles!“ waren die Worte einer strahlenden Sportlerin aus Polen, die morgens kurz nach dem Start völlig aufgelöst noch ohne Startnummer mit einem platten Reifen am Moderationszelt eintraf. Mit vereinten Kräften der Veranstalter, Wettkampfrichter und Zeitmesser wurde schnell die Startnummer besorgt, die Sportlerin auf die Laufstrecke geschickt. Nachdem sie die drei ersten Laufrunden absolviert hatte, stand ihr Mountainbike repariert in der Wechselzone.

Das Feedback der Sportler an das Organisationsteam des TS Harburg war durchweg begeistert und positiv und etliche haben bereits ihre Teilnahme im nächsten Jahr zugesichert. Termin: 29.09.2012 – 3. Bergamont Crossduathlon / XTERRA Hamburg.

Alle Ergebnisse hier sowie Bilder hier